Abformer
Abformer
Abformer
Abformer
Abformer
Abformer
Abformer
Abformer
Abformer

Abformer

Wintersemester 2010 - 2011

 

arduino, python, cinema 4d, xpresso

 

The tool called "Abformer" is a modelingtool for molding real objects, construct fictitious digital objects and manipulate existing digital objects. By the way of using this haptic device the user is not only able to be aware of the visually desired digital object.

The structure of the "Abformer" is composed of an assembly of plate elements and hinges. Between the hinges in the middle are built in trimmpotentiometer, thereby it is possible to determine the angles between the plates. They are connected with copper foil on the surface of the plates and on the borders with cables. The combination of all conductive elements ends in a connection to the connected Arduino Mega. The Arduino is used as a collector of the resulting data and also as an interface to other programs. The collected angles are sended to Cinema 4D via Python and used by Xpresso to fold the virtual model almost simultaneously.

The basic shape of the plates consists of an equilateral triangle. The simple definition of a triangle is ideal for a module system to cover many conditions like a blanket. The finished test model got as a base three hexagons that are equipped with 12 potentiometers.


Der Abformer ist ein Modelierwerkzeug zum Abformen realer Objekte, für das erstellen von frei erfundenen digitalen Objekten und zum manipulieren von vorhanden digitalen Objekten. Durch die haptische Anwendung des Gerätes ist der Benutzer in der Lage sich nicht nur visuell dem angestrebten digitalen Objekt bewusst zu werden.

Der Aufbau des Abformer besteht aus einem Verbund von Plattenelementen und Scharnieren. Zwischen den Scharniere befinden sich in der Mitte fest eingebaute Trimmpotentiometer, durch sie ist es möglich die Winkel zwischen den Platten zu bestimmen. Sie sind mit Kupferfolie auf der Oberfläche der Platten und an den Grenzen mit Kabeln verbunden. Die Zusammenführung aller Leitelemente endet in einem Anschluss der mit einem Arduino Mega verbunden ist. Der Arduino dient als Sammelstelle der entstehenden Daten und ebenso als Schnittstelle zu weiteren Programmen. Die gesammelten Winkel werden in Cinema 4D über Python eingelesen und in Xpresso eingesetzt um das virtuelle Model nahezu simultan zu falten.

Die Grundform der Platten besteht aus einem gleichseitigem Dreieck. Durch die einfache Definition eines solchen Dreieck ist es hervorragend für ein Modulsystem geeignet um wie ein Tuch viele Formzustände abzudecken. Das Fertige Testmodel hat als Grundfläche drei Hexagone die mit insgesamt 12 Trimmpotentiometern ausgestattet sind.