IAI Sculpture Project
IAI Sculpture Project
IAI Sculpture Project
IAI Sculpture Project
IAI Sculpture Project
IAI Sculpture Project
IAI Sculpture Project

IAI Sculpture Project

Wintersemester 2009/2010

 

 

Iaido ist eine japaniesche Schwertkampftechik, entwickelt aus den Kampf künsten der Samurai. Es ist eine Form der Kriegs kunst, die ihren Ursprung im Kenjitsu hat. Entwickelt wurde sie im 15. bis 16. Jahrhundert als Verteidigungsart, um Überraschungsangriffe und feindlich Überfälle abzuwehren. Das Ziel des Iaido sollte sein, einen Angriff möglichst sofort mit einem Schnitt des Schwertes zu beenden. Durch das Umsetzen einer derartig perfekten Schwertbewegung wird eine perfekte Vergegenständlichung zum Kunstwerk. Unter Motion Capture versteht man eine Technik, die es ermöglicht, menschliche Bewegungen so aufzuzeichnen und in ein von Computern lesbares Format umzuwandeln, dass diese die Bewegungen zum einen analysieren und zum anderen auf im Computergenerierte 3D-Modelle übertragen können. Für das Projekt habe ich das Motion Capture Studio an der Fraunhofer IPK ( Fraunhofer - Institutfür Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik) benutzt. Wir haben einen Magnetsensor auf dem Katana (Japanischen Schwert) aufgestellt. Ein Iaido Meister hat “Seiza-mae” mit dem Katana im Studio gemacht. Es ist die grundlegendende Bewegung. Es gibt einen 3D-Drucker beim 3D-LABOR an der Technische Universität Berlin. Ich habe dort mit Forschern die Daten der Bewegung des Schwertes rekonstruiert und gedruckt. Die Skulptur besteht aus Gips, deshalb ist sie sehr fragil und ich habe sie mit Epoxidharz verstärkt. Nach dem Schleifen habe ich eine Grundfabe gestrichen, dann Silver und danach Klarlack. Die Skulptur ist in einem Maßstab von 1 zu 10 nachgebaut. Das Endeziel des Projekt ist eine lebensgroße Skulptur aus Eisen. Special thanks to Fraunhofer IPK http://www.ipk.fraunhofer.de/ TU Berlin 3D-LABOR http://www.tu-berlin.de/3dlabor/