Scope

Scope

Eintersemester 2008/2009

 

 

"Scope" ist eine interaktive Installation, in der Zeit physisch manipuliert und visuell erfahren werden kann.

Sand auf einer reaktiven Oberfläche dient als Medium sowohl für die Interaktion als auch die Projektion eines pflanzlichen Wachstumsprozesses. Durch die Manipulation des Sandes lässt sich die Darstellung des jeweiligen Zustandes des Prozesses verändern.

Sand, ist seit jeher durch Nutzung in ersten Zeitmessern mit dem Konzept von Zeit verbunden und dient als direkte Metapher. Die Menge von Sand auf der Oberfläche steht für die Menge von Zeit, die seit Beginn des Wachstumsprozesses vergangen ist. Ein kleines Fleckchen Sand lässt nur erste Keime sichtbar werden. Umso mehr der Haufen an Fläche gewinnt, desto weiter bewegt man sich auch in der Zeit und dem Prozess bis schließlich der aktuelle Zustand des Wachstums sichtbar wird, wird die ganze Fläche mit Sand bedeckt. Unterschiedliche Sandflächen haben ihre jeweils eigene Zeitlichkeit, sodass auch verschiedene Momente des Wachstums "vergleichzeitigt" werden können. Durch die ausschließliche Projektion auf Sand wird die Zeit auf eine Weise materialisiert. Man bekommt das Gefühl, das Wachstum der Pflanzen förmlich durch den Sand anzuregen.

Eine Kamera dokumentiert mit regelmäßigen Aufnahmen einen pflanzlichen Wachstumsprozess als Teil der Installation. Die chronologischen Bilddaten gelangen in den interaktiven Tisch, auf dem die Sandflächen visuell erfasst werden. Je nach Größe einzelner Flächen im Vergleich zur gesamten Oberfläche werden die entsprechenden Bilddaten abgerufen und durch Aufprojektion im Sand sichtbar.